suche

XVII. Landesmitgliederversammlung PDF Drucken
Kurz bevor die Sommerferien und unsere Kampagne zu den Landtagswahlen starten, wollen wir uns zwischen dem 27. und 29. Juni in Storkow zu unserer 17. Landesmitgliederversammlung treffen. Dieses Wochenende wollen wir jedoch nicht nur nutzen, um uns inhaltlich zu den Landtagswahlen aufzustellen oder aber uns über unsere Kampagnentour auszutauschen. Sondern ganz unter dem Motto "LMV mal anders..." wollen wir das Formalgedöns auf ein Minimum reduzieren und uns Zeit nehmen für inhaltliche Diskussionen, den Erfahrungsaustausch zu unserer Alltagspraxis in den Basisgruppen, in coolen Workshops diskutieren sowie zum Socialisen.
Wie immer sind dabei natürlich eure Kreativität und Wünsche gefragt, weil wir nur so eine fette Landesmitgliederversammlung nach euren Bedürfnissen gestalten können. Klar
schwirren uns auch schon einige Ideen im Kopf rum, die wir bereits in die Wege geleitet
haben. So könnt ihr euch auf eine spannende Diskussion am Freitag Abend zum Rechtsruck in Europa und ein anschließendes Kickerturnier bei hoffentlich gutem Wetter freuen.
Alle Neuigkeiten zu Anträgen aber vor allem zum Programm von "LMV mal anders..." erfahrt ihr wie immer auf unserer Homepage und Facebookseite. Also: save the date und kommt vorbei!
Anmelden könnt ihr euch per Mail bei Daniel ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ), da die gewohnte joomla-Anmeldung in Zeiten von Heartbleed ein wenig unsicher ist. Benötigt wird: Name, Alter, Nahrungsvorlieben und Zeitraum der Anwesenheit.


Workshops

Freitag Abend 19 - 21:30:

Wohin steuert die EU nach den Parlamentswahlen? Stärkung der linken Fraktion oder doch Rechtsruck? - Eine Analyse aus jugendpolitischer Perspektive
Diskutanten: Julius Zukowski - Krebs (BSpR und endyl secretary) und Martin Günther (Mitarbeiter im Bundestag von Michael Schlecht, Mitbegründer der linken europäischen Jugendvernetzung)
Moderation: Isabelle Vandre

Danach: Kickerturnier

Samstag 14:30 bis 16:15

Jugendkampagne zur Landtagswahl 2014
Bereits in 11 Wochen wird in Brandenburg ein neuer Landtag gewählt. Statt einfach nur auf Stimmenfang zu gehen wollen wir diese Zeit nutzen um junge Menschen für linke Politik zu begeistern und dazu anregen aktiv zu werden. Doch wie vermitteln wir dies, sowie unsere inhaltlichen Positionen am Besten mit welchen Materialien? Welche Veranstaltungsformate eignen sich am Besten um Jugendliche zu mobilisieren und Botschaften zu transportieren? In diesem Workshop wollen wir die Gelegenheit unserer Landesmitgliederversammlung nutzen, Erwartungen, Wünsche und Ideen zu unserer Kampagne auszutauschen, zu diskutieren und gemeinsam zu entwickeln. Angedacht ist hierzu eine Aufteilung des Workshops in zwei Gruppen: einer, die sich mit der konkreten Tourplanung befasst und einer, die kreative Ideen für Materialien, sowie eine Onlinekampagne entwickelt. 
Teamer_innen: Daniel Sittler, Judith Maringer und Isabelle Vandre

16:30 - 19:00
I.) Allein machen sie dich ein – Eine kleine Rundreise zu linken Organisationsansätze
In diesem Workshop wollen wir uns mit den verschiedenen Ansätzen linker Organisationen auseinandersetzen – angefangen beim demokratischen Zentralismus der kommunistischen Partei über die autonomen Gruppen der 70er und 80er Jahre bis hin zu heutigen  postautonomen Zusammenschlüssen. Dabei im Zentrum steht die Reflexion unserer eigenen Struktur und politischen Arbeit. Wie und warum organisieren wir uns eigentlich in einem offenen Jugendverband mit basisdemokratischen Anspruch? Und wie können wir gemeinsam mit den vielen anderen und unterschiedlichen Organisationen in der politischen Linken auf eine gerechte Gesellschaft hinwirken? 
Teamerin: Juliane Pfeiffer (Bildungswerk für Politik und Kultur e.V.)


II.) Blockade für Anfänger_innen
 - Leider ist die Beschreibung des Workshopes bei uns nicht rechtzeitig eingegangen. In diesem Workshop wird es jedoch darum gehen sich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen von Blockaden auseinander zu setzen. Welche Möglichkeiten haben wir am Blockadetag selbst um spontan zu agieren? Welche polizeilichen Maßnahmen sind juristisch haltbar? Und wie plane ich Blockaden in Brandenburgischen Kleinstädten, die noch nie das Blockadekonzept ausprobiert haben? Diese Fragen werden im Zentrum des Workshops stehen und sollen uns dabei helfen strategisch durchdachter an Blockadetagen zu agieren.- 
Teamer: Adrian Furtwängler, Bildungswerk für Politik und Kultur e.V. 

Abendprogramm:

Ruck Zuck


Sehr verehrte Ortsgruppen, Landesarbeitkreisstrukturen und Freundeskreise, 

wir spielen ein Spiel mit euch! Wer erinnert sich noch an die Gameshow Ruck Zuck? Seit einigen Jahren ist sie inzwischen aus der deutschen Fernsehlandschaft verschwunden aber wir, die Linksjugend ['solid] Brandenburgm, legen sie nun wieder auf! 
Immer zwei Teams aus fünf Personen haben die Chance gegeneinander anzutreten und sich im Erraten politischer Begriffe zu erproben. Das Gewinnerteam erwartet ein revolutionäres Survivalkid! 
Anmelden könnt ihr euch mit eurem Teamnamen bis Samstag Abend 19:00 auf der LMV.


Sonntag 10 - 13:00:

I.) Refugees Welcome - Solidarität leben!
Deutschland 2014: Neonazis mobilisieren gegen Flüchtlingsunterkünfte,die AfD erreicht mit Forderungen nach einer strikteren Regelung von Einwanderung 7,0% während die Europäische Union ihre Außengrenzen weiterhin abschottet und jährlich Tausende beim Versuch der Einreise sterben. Gleichzeitig formiert sich jedoch der Protest für eine solidarische Flüchtlingspolitik - egal ob beim Refugee Schulstreik in Hamburg, dem Support des Refuggee Protestmarch oder aber auch innerhalb unserer eigenen Strukturen. So organisierte die LINKE Brandenburg in Kooperation mit uns beispielsweise zu den Kommunalwahlen eine Konzertreihe unter dem Motto "Asylrecht ist Menschnrecht - Keine Stimme den Nazis" und trifft sich seit einigen Monaten regelmäßig im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft um darüber zu beraten, wie die Bedingungen für Flüchtlinge im Land Brandenburg praktisch verbessert werden kann. Wir wollen die Landesmitgliederversammlung dazu nutzen um uns auch innerhalb der LJS Brandenburg dazu auszutauschen, wie wir positiv auf die Flüchtlingspolitik einwirken können. Mit welcher Situation sind wir in unseren Kreisen konfrontiert? Mit wem können wir wo lokal zusammenarbeiten, wo sollten wir uns landes - und eventuelle auch bundesweit besser vernetzen um praktische Solidarität zu leben und einen Schritt weiter zu kommen auf dem Weg zu einer Welt ohne Grenzen!
Teamerinnen des Austausches: Matschi und Isa

2.) Parallel steht Zeit für unsere Landesarbeitskreise zur Verfügung.