suche

Seminar: „Das Frauen–KZ Ravensbrück und die Geschlechterpolitik der Nazis" PDF Drucken
Ravensbrück  | 16./17. Mai 2009 | Jetzt anmelden!

Im Frauen-KZ Ravensbrück, 80 km nördlich von Berlin gelegen, waren zwischen 1939 und 1945 120 000 Frauen inhaftiert, etwa 30 000 von ihnen wurden ermordet. Unter ihnen Frauen, die verfolgt wurden, weil sie sich in den falschen Menschen verliebt hatten. Jugendliche Mädchen, die als „sexuell verwahrlost" und „krankhaft entartet" galten. Sie und viele andere wurden Opfer sexualisierter Gewalt, angefangen von Demütigungen bei Verhören und der Einweisung ins Lager, bis hin zur Zwangsarbeit in Bordellen der SS und der Wehrmacht.

In einem zweitägigen Seminar in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück wollen wir uns anhand der Geschichte des Lagerkomplexes Ravensbrück und darüber hinaus mit dem Geschlechterbild der Nazis und dessen Rolle in der Verfolgungs- und Vernichtungspolitik beschäftigen. Dabei soll unser Augenmerk auf der Rolle der Täterinnen und Täter, der Opfer sowie der Zuschauerinnen und Zuschauer liegen.

Aus dem Programm:

  • Spaziergang: „Leichte Mädchen" und „Sternengucker" - ZuschauerInnen und Ravensbrück
  • Selbstführung durch die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück
  • Workshop: Die Kategorie Geschlecht im Nationalsozialismus
 
--
  • Ort: Fürstenberg (Havel)
  • Termin: 16./17. Mai 2009
  • Teilnahme-Beitrag: 10 € (ermäßigt), 15 € (Standard), 20 € (Soli)
  • Online-Formular zum Anmelden